Bibliothekskonzept

„Der physische Bibliotheksraum wird sich in Zukunft darüber legitimieren, ein Ort zu sein, wo Aktivitäten stattfinden, die sonst nirgends in der Stadt erlebt werden können.“ (Knud Schulz)

Die Bibliothek orientiert sich zukünftig am dänischen 4-Raum-Modell. Sie soll sich vom Aufbewahrungsort für physische Medien und deren Bereitstellung zu einem Ort für die Menschen verändern. Ausgangspunkt der Überlegungen sind hierbei die Bedürfnisse der Menschen nach Erlebnissen, Teilhabe, Kreativität und Entdeckungen. Die Bibliotheksangebote werden konzeptionell den „4-Räumen“ Lernen, Begegnung, Kreativität und Darbietung zugewiesen.